Die Geschäftsprozess-Ebene einer DELA

Die Geschäftsprozessebene einer DELA entspricht weitgehend der Geschäftsprozessebene im EAM. Jedoch wird in der Geschäftsprozess-Ebene einer DELA stärker auf die jeweiligen Prioritäten geachtet. Dementsprechend ist diese Ebene möglichst knapp und übersichtlich zu halten.

Auf dem höchsten Level werden nur die (zwei bis max. fünf) wertschöpfenden Geschäftsprozesse definiert, die das Kerngeschäft der jeweiligen Institute spezifizieren. Supportprozesse werden nur aufgenommen, falls ein unmittelbarer Bedarf oder regulatorische Anforderungen hierfür bestehen.

Die gesamte Geschäftsprozess Ebene dient in der ersten Entwicklungsphase dazu, alle, den Geschäftsverlauf betreffenden Entscheidungen schriftlich zu fixieren (Sammelstelle für Decision-Memos). Alle getroffenen Entscheidungen wie „bevor X gemacht wird, muss Y geprüft werden“, „immer wenn der Fall X eintritt muss im Zeitraum Y mit Z reagiert werden“ etc. können hierbei verpflichtend festgeschrieben werden und den jeweiligen High-Level Prozessen als Faktenliste zugeordnet werden. Auf eine aufwändige Dokumentation sollte in den ersten Monaten in jedem Fall  verzichtet werden. Erst wenn sich das Geschäftsmodell und die Aufgabendefinition der verbleibenden Bank  und der Abwicklungsanstalt stabilisiert haben, sollte hier ein klareres Bild geschaffen werden.

Advertisements

2 Antworten zu “Die Geschäftsprozess-Ebene einer DELA

  1. Pingback: DELA – Mehrwert durch die Vernetzung der Ebenen | Q-4 Blog

  2. Pingback: DELA – Management im Bad Bank Umfeld mit EAM und Lean | Q-4 Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s